Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Corona Impfung bei G6PD Mangel

12

Hallo zusammen ,

hat jemand von euch Informationen darüber ob Menschen mit G6PD Mangel sich impfen lassen können oder ob es da irgendwelche Bedenken gibt?

Hat jemand z. B. Eltern od.Großeltern...Verwandte im Mittelmeerraum die auch G6PD Mangel haben....  die schon gegen Corona geimpft worden sind?

Ich habe schon vor einigen Wochen unseren Hausarzt daraufhin angesprochen....der hat mit dem Virologen von seinem Labor telefoniert ... u. der sagte nur , da müßte man in den Studien nachlesen...

Er hat ans Robert Koch Institut geschrieben....die sind da nicht zuständig....

Er hat mit jemanden von Biontech gesprochen...der konnte ihm da auch keine Auskunft geben...

Vielleicht weiß ja schon von euch einer mehr darüber...

Leonie und Bavarianfoto haben auf diesen Beitrag reagiert.
LeonieBavarianfoto

Hallo!

Mich interessiert das auch sehr! Da ich an einer Schule arbeite, werde ich wahrscheinlich bald geimpft. Ich habe aber ebenfalls keinerlei Informationen wie das mit dem G6PD-Mangel in Bezug zu den Impfungen aussieht. Leider habe ich auch bei meiner bisherigen Recherche nichts herausfinden können...

Also falls da jemand mehr Informationen hat, gerne her damit!

LG

Leonie

Hallo zusammen,

ich war so frech und habe die Firma Biontech direkt angeschrieben.

Es kam folgende Rückmeldung:

".....Zurzeit liegen uns nur begrenzte Informationen zur Verabreichung von Comirnaty bei Personen mit Glucose-6-Phosphat-Dehydrogenase-Mangel vor.
Wir bedauern, dass wir Ihnen somit auf Ihre Fragen noch keine Antworten zur Verfügung stellen können. ..."

Scheinbar gibt es hier noch ungenügende Erfahrungswerte in der Richtung.

 

In einem Facebook Beitrag habe ich gelesen, dass Bestandteil der Impfung Polyethylenglycol (PEG) ist. Angeblich soll dies eine Hämolyse auslösen können.
Dies war aber nirgendwo medizinisch fundiert oder begründet und ich kann nicht nachvollziehen, ob dies so stimmt.

Hallo Daniel ,

du meinst den  Artikel auf Facebook , in dem es um Phenylketonurie und Verwandte Stoffwechselstörungen geht ?

Soviel ich gelesen habe geht es bei den Stoffwechselstörungen um Eiweißunverträglichkeit....

Das es zu einer Hämolyse kommen kann habe ich allerdings noch nirgends gelesen.

Es geht eigentlich immer um anaphylaktischen Schock bei schweren Allergikern...

 

" Mein Allergie Portal "....Corona Impfstoff u. Anaphylaxie?  Wer ist gefährdet ? Risiko PEG?

 

Hallo zusammen,

Julian wurde gestern Nachmittag gegen Corona geimpft (Impfstoff von Biontech).

Er hat die Impfung sehr gut vertragen, keine Anzeichen von irgendwelchen Nebenwirkungen!

Ich habe mich in den letzten Wochen  sehr viel mit dem Thema "Corona Impfung"  beschäftigt .

Auch viele E-Mails geschrieben u.gehofft, dass irgendjemand mir die Frage beantwortet, ob es Bedenken gibt .....

Jetzt stand der Termin an....den ersten, der von der Lebenshilfe organisiert worden war, hatte ich in der Hoffnung, dass sich vielleicht doch noch jemand auf meine Anfragen äußert, erst einmal abgesagt. ...

Für mich stand jetzt aber fest, der Nutzen überwiegt das Risiko....

Er wäre auf jeden Fall gefährlicher wenn er an Corona erkrankt !!!!

Mir war schon etwas" mulmig" auf dem Weg ins Impfzentrum....

Wir hatten dann aber auch noch etwas Glück... unsere Impfärztin war eine gebürtige  Italienerin .

Als ich ihr sagte, dass ich mir da noch so meine Gedanken mache, sagte sie, dass das Impfen  so wichtig ist u.sie deshalb auch dort mithilft...u.im Bezug auf G6PD Mangel ich mir keine Sorgen machen brauch...im Gegenteil!

Ich hoffe, ich kann hiermit einigen ihre Unsicherheit nehmen...

 

LG Heike

 

Bavarianfoto hat auf diesen Beitrag reagiert.
Bavarianfoto

Hallo !

Ich bin mittlerweile auch geimpft (AtraZeneca). Bei meiner Recherche habe ich keine nützlichen Informationen herausbekommen können, sodass ich auf das Arztgespräch vor der Impfung gewartet habe. Der Arzt sagte ich brauche mir absolut keine Sorgen machen und falls ich Fieber bekommen sollte, kann ich dieses ja auch gut mit den üblichen Mittel behandeln.

Ich habe tatsächlich Fieber bekommen, aber konnte dieses mit Ibu gut senken. Jetzt geht es mir wieder super und ich bin froh dass ich diesen Schritt gegangen bin.

Vielleicht hilft das hier ja dem ein oder anderen 🙂

LG

Leonie

thecaketopper hat auf diesen Beitrag reagiert.
thecaketopper

Hallo zusammen,

hattet ihr eine Impf-Priorisierung?

Ich habe heute bei meinem Hausarzt angerufen, der sich ehrlicherweise nicht mit G-6-P-D auseinandergesetzt hat.
Er meint, für den Favismus liegt ihm keine Prioritätseinstufung vor. Liegt es daran, dass die Impfkommission nicht damit auseinandergesetzt hat?

Lg, Daniel

 

Hallo Daniel,

ja, mein Sohn hat eine Prioritätsstufe. Er hat ja eine geistige Behinderung u. geht in eine Einrichtung der Lebenshilfe.

Leonie arbeitet, wie sie schreibt, an einer Schule u. hat deshalb auch eine Prioritätsstufe.

Bei uns ist das leider auch  so, dass sich da nicht wirklich schon jemals  ein Arzt mit dem G6PD Mangel auseinandergesetzt hat. Wir sind da ziemlich auf uns allein gestellt.

Der G6PD Mangel kommt in Deutschland nicht so oft vor u. ist deshalb hier leider nicht so relevant.. .

Wie wir aber alle gelesen haben , haben Menschen mit G6PD Mangel ein höheres Risiko für einen schweren Verlauf, wenn sie an Corona erkranken . Weise deinen Arzt da nochmal drauf hin...vielleicht gibt es ja die Möglichkeit dich vorzeitig zu impfen ....

LG Heike

 

Bavarianfoto und thecaketopper haben auf diesen Beitrag reagiert.
Bavarianfotothecaketopper

 

 

Hallo zusammen,

Julian wurde am Freitag zum 2mal geimpft (Impfstoff von Biontech ).

Am Samstag, ca.24 Std. nach der Impfung, stellten sich ein paar Impfreaktionen ein...

Er war körperlich etwas angeschlagen, hatte leichte Kopfschmerzen u. bekam etwas Fieber (38 Grad )...

Sonntag u. Montag  hatte er noch leichte Kopfschmerzen...

Ansonsten geht es ihm aber schon wieder ganz gut ....

LG

Heike

 

Admin, Bavarianfoto und thecaketopper haben auf diesen Beitrag reagiert.
AdminBavarianfotothecaketopper

Hallo Heike,

danke für dein Update.
Auch ich habe heute Nachmittag meine Impfung erhalten (BioNTech).
Die aufklärende Ärztin war sichtlich verunsichert und konnte mir nicht weiterhelfen, das hat eher das Forum hier als irgendein Arzt.

Bisher (2,5 Std. nach der Impfung) merke ich gar nichts, nur ein leichtes Kribbeln an dem linken Arm, wo die Einstichstelle der Impfung war.
Ich hoffe, dass es so bleibt. Habe Ibuprofen (800mg) im Haus, für alle Fälle.

 

Lg, Daniel

Admin hat auf diesen Beitrag reagiert.
Admin

Hallo Daniel,

schön das es bei dir jetzt auch schon geklappt hat mit der Impfung....

Bei der ersten Impfung waren wie schon geschrieben, außer dass der Arm ein bisschen schwer war, keine Reaktionen.

Bei der zweiten Impfung, da wurde auch immer drauf hingewiesen, kamen ein paar Reaktionen...

Versuch am besten auch auf Ibu zu verzichten...wurde bei uns von abgeraten...

Jedenfalls in den ersten 8 Std....

Aber Reaktionen kamen bei allen die ich kenne, die schon das 2.mal  geimpft wurden sind erst so nach 22 -26 Std.

LG Heike

 

Hallo zusammen,

 

kurz vorweg: Ich (M, 35) bin neu hier und habe einen Mangel mit einer Enzymaktivität von 2% laut dem letzten Laborbericht von vor ca 9 Monaten. Über meinen Favismus weiß ich schon länger bescheid.

 

Ich möchte mich auch bald impfen lassen und habe bislang leider keinen Arzt in Hamburg gefunden, der mir den Eindruck vermittelt, sich der Gefahr vom G6PD-Mangel bewusst zu sein - nichts für ungut.

( bin offen für Vorschläge 🙂 )

 

Darf ich diejenigen, die hier das RKI und BioNTech angeschrieben haben, bitten, mir die E-Mails zu geben?

Vielleicht ist es sinnvoll, wenn ich die selben E-Mail-Empfänger anschreibe. Zum einen haben die Empfänger die Fragen schon einmal gehört und zum anderen erhöht eine erneute Nachfrage ggf. die Priorisierung.

 

Danke und beste Grüße

Sarah hat auf diesen Beitrag reagiert.
Sarah

 

Hallo ASB ,

bei uns hat der Hausarzt Kontakt mit RKI bzw. Firma Biontech aufgenommen .

Allerdings kam da ja auch nur als Antwort, dass sie da leider nicht weiterhelfen können.

Ich würde mich an deiner Stelle noch einmal an deinen Hausarzt wenden u.

auf das Risiko bei G6PD Mangel hinweisen.

Priorisierungsgruppe 3 : u.a. steht Personen, bei denen ein erhöhtes Risiko besteht ... im Einzelfall kann dein Hausarzt das entscheiden!!!

Ist Ermessenssache !!!

Ansonsten fällt die Priorisierung sowieso ab Juni weg. Allerdings glaube ich wird es dann noch schwieriger zeitnah einen Termin zu bekommen...

 

LG Heike

 

 

 

 

Danke, Heike.

Mein Hausarzt ist schon informiert.

Meine Idee ist, dass BioNTech und andere Zuständige es etwas ernster nehmen, die Verträglichkeit für Menschen mit G6PD-Mangel zu prüfen.

 

Ich schau mal, was ich finde und poste es, falls es hilfreich für andere ist.

Guten Morgen an alle,

ich bin neu hier, aber seit 30Jahren weiß ich Bescheid, dass ich G6PD Mangel habe und jetzt mein Zwei Jähriger Sohn auch, als Frau das Gefahr ist nicht zu hoch. ich mach wirklich Sorgen an meinem Sohn.

ich hab über all Gefragt ob wir Risikopatienten sind oder ich darf überhaupt mich impfen lassen, aber leider ich bekomme immer das gleiche Antwort "Tut uns Leid , wir haben kein Antwort dafür".

Ich möchte mich wirklich impfen lassen aber ich hab noch Angst, dass ich nicht den Impfstoff vertrage.

Auf eure Tipp ich freue mich

LG Sarah

Hallo Sarah,

uns ging es ja allen auch so wie dir.

Freut mich,  dass dir das Forum jetzt deine Entscheidung etwas erleichtert.

LG Heike

Sarah hat auf diesen Beitrag reagiert.
Sarah

Halli Hallo

Ich bin neu hier und hoffe auch, das ich ein paar hilfreiche Antworten bekomme, da uns leider kein Arzt helfen kann.

Mein Sohn ist 12 Jahr und hat  G6Pd . Unser Arzt hat Ihn, als die Pandemie an fing , gleich aus der Schule  genommen, einfach zur Sicherheit. Mittlerweile geht er wieder zur Schule, allerdings immer mit einen unguten Gefühl.

Wir würden Ihn gerne Impfen, haben aber angst, das es bei G6PD nicht geht und er es nicht verträgt und er evtl hohes Fieber bekommt. Der Arzt hat uns damals nach der Geburt, gleich gesagt das wir zusehen sollen das er niemals Fieber bekommt. Ich hoffe das wenn einer von euch Infos bekommt, es hier reinschreibt.

Ich danke euch und wünsche euch allen, das Ihr Gesund bleibt.

Alles gute für euch.

Hallo an alle,

Ich hab ein Infos vom Ausland bekommen, ich weiß nicht ob es für euch relevant ist. Aber meinem Arzt hat gemeint: das Impfung hat kein Gefahr so zu sagen an unsere Leben, es gibt ein bisschen Kritik nur an Behandlung, im Falls jemanden von uns an Corona eingesteckt dürfen wir nicht wie normaler Leute behandeln und die gleiche Medikamente bekommen.

Liebe Grüße

 

Hallo Zusammen,

in 2011 hatte ich eine hämolytische anämie gehabt und knapp gerettet.
am Freitag bekamm ich die info von Krankenhaus / Hämatologie/ Prof. Doc.med Massenkeil dass Es ist zu empfehlen die Impfung zu bekommen.
Morgen 02.06 bekomme ich die 1. Impfung (BioNtech)

ich melde mich die tage und gebe euch bescheid wie ist gelaufen (hoffentlich)

LG,

Lenja76 hat auf diesen Beitrag reagiert.
Lenja76
  1. Hallo ich konnte deine Antwort nicht finden. Hast du die Impfung gut überstanden ?
thecaketopper hat auf diesen Beitrag reagiert.
thecaketopper
12